Datenschutz und Nutzungserlebnis auf überdruck.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf üBERDRUCK.DE

überdruck.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Überdruck

Startseite > Unterdruck

'' zusammen

a) Halbkugeln mit Luft gefüllt

b) luftleere Halbkugeln

1. Griff

2. luftdichte Abdichtung

3. Magdeburger Halbkugel

4. Luftdruck

5. Vakuum]]

Als '''Unterdruck''' (fachsprachlich: '''negative Druckdifferenz''') bezeichnet man den '''''relativen'' Druck''', wenn er unter dem Umgebungsdruck liegt. Verkürzt wird er dann oft als ''negativer Druck'' bezeichnet, obwohl negative Druck''differenz'' gemeint ist (negativen ''absoluten'' Druck gibt es nicht).

Der maximal mögliche Unterdruck wird somit bei Vakuum erreicht und entspricht dem umgebenden Bezugsdruck, meistens also Luftdruck, so dass auf Meereshöhe bis zu etwa 1 bar möglich ist. In aktuellen Normen wird als Bezugsdruck 1 bar verwendet (bis 1978 atm).

Während der '''Unterdruck''' statisch betrachtet wird, bezeichnet man die dynamische Wirkung eines Fluidstromes als '''Sog''', beispielsweise bei einem Staubsauger.

Anwendungen von statischem Unterdruck

  • Saugnapf als Befestigungselement
  • Festhalten & Transportieren von glatten flächigen Gegenständen mit einem Sauggreifer
  • Aufspannen von Werkstücken auf einem Vakuumtisch
  • Zur Beschleunigung von Filtrations- bzw. Entwässerungsprozessen, wobei es kontinuierlich und diskontinuierlich arbeitende Prozesse gibt
  • Nutzung von Unterdruck für den von PKW und leichten LKW sowie für deren Zentralverriegelung

Anwendungen mit dynamischem Sog

  • Ein Staubsauger erzeugt Unterdruck, indem Luft herausbefördert wird. Die als Sog empfundene Wirkung entsteht, weil die Umgebungsluft eine höhere Dichte hat und dieser Ungleichheit entgegenwirkt, indem sie durch den Einlass in das Gerät hineindrängt und den Staub mitreißt.
  • Als Anwendung von Unterdruck in der Luftfahrt hat sich bei modernen Passagierflugzeugen das Abwassersystem etabliert. Abwässer aus den Toiletten werden durch einen Unterdruck abtransportiert. Dazu senkt eine typischerweise als Radialgebläse ausgeführte Saugpumpe den Druck im ganzen Abwassersystem nach Bedarf. Da der Druck in der Druckkabine auf dem relativen Überdruck von maximal 8.000 ft (2.400 m) gehalten wird, kann während des Fluges der Unterdruck im Abwassersystem mit Hilfe des außen vorherrschenden geringen Atmosphärendrucks gehalten werden und der Kabinendruck presst dann die Abwässer in das Abwassersystem.
  • Ähnlich funktioniert eine Weltraumtoilette.

Siehe auch

  • Sog (Saugwirkung)
  • Vakuum

Weblinks